Nachhaltigkeitsbericht 2017

22 Beispiele nachhaltigen Planens und Bauens bei der Dresdner Bäder 2017 (Eigeninitiative und gesetzliche Vorgaben): Schwimmhalle Bühlau: Schwimmhallenneubau auf der Liegenschaft eines ehemaligen Straßenbahnde- pots (Flächenrecycling), Einbau Blockheizkraftwerk (BHKW); Schwimmsportkomplex Freiberger Straße: Erhalt der Bestandsschwimmhalle, Wiederverwendung Wand- mosaik (Kunst am Bau); Entscheidung für Ersatz und Ausrüstung sämtlicher Leuchtkörper als LED; Kein eigener Fahrzeug-Pool, sondern Nutzung der Kfz-Flotte DREWAG, hier: Elektroautos; Erhalt der Naturbäder in der Landeshauptstadt, Spei- sung der Bäder durch natürliche Fließgewässer, Sicherung von Biotop-Qualitäten, Renaturierungs- maßnahmen; Ersatzpflanzungen bei Sturmschäden und extremen Wetterereignissen, Maßnahmen zur Regenrückhal- tung; Energiemanagement, Einbau von Wasseraufberei- tungsanlagen und Anlagen/Kreisläufe zur Wärme­ rückgewinnung (Abwasser, Lüftung), Wärmetauscher, innovative Pumpentechnik; Einhaltung und tlw. Überfüllung der Energieeinspar- verordnung (ENEV); Einbau von elektrischen Händetrocknern bei Neu- bauten bzw. Sanierungen (Schonung von Papierres- sourcen); Verzicht auf Einweggeschirr in der Bädergastrono- mie, Ersatz durch keramisches Geschirr

RkJQdWJsaXNoZXIy NzExNDc2